Herzlich willkommen

Ihr seid nicht alleine

Sie haben Fragen zur Aufnahme eines Pflegekindes oder Sie haben bereits ein Pflegekind aufgenommen und brauchen Unterstützung und Hilfe? Sie suchen Gleichgesinnte zwecks Erfahrungsaustausches. Sie brauchen jemanden, der Ihnen einfach mal zuhört?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Wir stellen Ihnen all unsere Erfahrung zur Verfügung, denn  Miteinander bedeutet auch Füreinander.

Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen, denn es ging uns am Anfang genauso. Kommen Sie uns einfach besuchen.

Wir treffen uns jeden 3. Donnerstag im Monat von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr ( in den Ferien nicht ) in der

AWO-Heide, Neue Anlagen 1, 25746 Heide

Oder nehmen Sie Kontakt  mit uns auf. Wir melden uns dann bei Ihnen!

 

Der Vorstand


Ab sofort hat der Pflegeelternverein-Dithmarschen e.V. für jeden Jugendamtsbezirk einen eigenen Ansprechpatner für Pflege- und Adoptiveltern eingerichtet. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, scheuen Sie sich nicht die zuständigen Ansprechpartner zu kontakten. Wir unterstützen Sie gerne!

Ansprechpartner Heide Diana Kraus
Telefon: 01522-4358810 ab 15:00 Uhr
Ansprechpartner Süd Jane Branson
Telefon: 0173-8343493 ab 12:00 Uhr
Ansprechpartner Mitte Mariet Mielke
Telefon: 0172-7057253
Ansprechpartner Nord Kerstin Schmidt
Telefon: 0162-7927363

Unser Verein schließt sich vollumfänglich den Rechts- und sozialpolitischen Forderungen von Ludwig Salgo und Gisela Zenz an


Zu unserem nächsten monatlichen Treffen (20.07.2017), wird es einen Themenabend geben. Es refereiert Frau Annika Thomsen.

An diesem Abend soll die Fetale Alkoholspektrumsstörung (FASD) Thema sein. Wir wollen uns mit den Auswirkungen des Alkoholkonsums auf das sich entwickelnde Kind beschäftigen, z. B. mit den möglichen körperlichen  Kennzeichen des FASD und  den Auswirkungen das Lernen und die sozial-emotionale Entwicklung.


 

 

Diese Broschüren können Sie bei den monatlichen Treffen käuflich bei uns erwerben.


Wir möchten euch heute das Buch „Zwischenzeit“ von  Natalie Berghahn empfehlen. Natalie Berghahn ist selbst Pflegemutter.

Die achtjährige Brinda ist ihren Pflegeeltern weggelaufen. Sie hält das für ihre Pflicht, da es in der Pflegefamilie nicht so zugeht, wie die „Engel“ das ihrer psychisch kranken Mutter befahlen.
Sie versteckt sich bei der verschrobenen Johanne, die mit ihren Hühnern und einem dreibeinigen Igel von den Menschen abgewandt lebt. Auch der illegal in Deutschland lebende Juan, der selbst als Kind misshandelt wurde, unterstützt die Kleine.
Brindas Pflegemutter Petra setzt verzweifelt alle Hebel in Gang, um das Mädchen wiederzufinden und vor allem auch zu ihr zu finden. Eine verschlungene Erzählung über Menschen, die in der scheinbar normalen Welt heimatlos sind.

 

Bestellung hier