Wenn Sie als Großeltern, Tante, Onkel oder Geschwister ein verwandtes Kind bei sich aufgenommen haben oder wenn Sie überlegen, ein verwandtes Kind aufzunehmen, stehen Sie vermutlich vor ähnlichen Fragen und Problemen, wie die meisten anderen Menschen in dieser Situation. Dieser Ratgeber geht auf einige der häufigsten Fragen und Probleme ein und sagt Ihnen, wo Sie sich selbst weiteren Rat und Unterstützung holen können.
Beachten Sie bitte: Dieser Ratgeber wendet sich besonders an Personen, die ein verwandtes Kind über einen längeren Zeitraum, die ganze Woche über Tag und Nacht und ohne die Eltern des Kindes im selben Haushalt betreuen und erziehen („Vollzeitpflege bei Großeltern und Verwandten“). Für die „Tagespflege bei Großeltern und Verwandten“ gibt es besondere Regelungen, die Sie am besten bei Ihrem örtlichen Jugendamt erfragen.Großeltern und Verwandte, die ein Kind zusammen mit den leiblichen Eltern oder der Mutter oder dem Vater in einem gemeinsamen Haushalt erziehen, sind keine Pflegeeltern; für sie gibt es keine Regelungen. Einiges von dem, was in diesem Ratgeber in den Abschnitten 3 bis 6 steht, könnte allerdings auch für Tagespflegeeltern und für die gemeinsam mit den Eltern erziehenden Großeltern und Verwandten von Interesse sein.

Entstanden ist dieser Ratgeber in einem Forschungsprojekt zur Verwandtenpflege an der Universität Bremen. Informationen, Erklärungen und Ratschläge beruhen auf  dem, was wir von Fachleuten, aber auch von Großeltern und anderen Verwandten selbst erfahren haben.

Der Ratgeber wendet sich an ganz unterschiedliche Menschen. Es kann darum sein, dass viele Dinge, die in ihm stehen, für Sie gar nicht von Bedeutung sind und Sie das meiste längst wissen. Vielleicht haben Sie zu einigen Dingen auch eine andere Meinung. Es wäre schön, wenn Sie uns diese mitteilen. In diesem Ratgeber gehen wir vor allem auf Dinge ein, die manchmal schief laufen oder von denen viele nicht wissen, was richtig oder was falsch ist. Wir wissen aber auch, dass es daneben viele schöne Seiten gibt und es einfach einen riesigen Spaß machen kann, für ein Kind zu sorgen und ein Kind aufwachsen zu sehen. Dass dies so bleibt, ist der Zweck dieses Ratgebers.

Verwandtenpflege-Ratgeber